Danke, …

für all eure lieben Kommentare. Ihr seid schon ein tolles Völkchen lov_he30.gif

Der erste Alltag im neuen Jahr war im Großen und Ganzen in Ordnung. Mein Fahrrad hat mich heute morgen brav zum Büro gebracht und der Vormittag war sehr OK. Wir haben gut zu tun, aber es ist einfach ruhiger im neuen Büro. Vor allem ist meine neue Chefin ruhig. Kein Vergleich zu meinem früheren Chef, der uns mit seiner Art mehr als nervös gemacht hat.

Den Nachmittag habe ich in der kleinen Bücherei verbracht. Es war ruhig dort. Sicher haben viele Kinder Bücher zu Weihnachten bekommen und somit noch Lesefutter. Ja, ich bin mir sicher, dass es noch viele Familien gibt, bei denen Bücher unter dem Weihnachtsbaum liegen.

Einzig die Auskunft unserer Versicherung heute war nicht erfreulich. Sie werden den Schaden an der Haustür nicht zahlen. Es ist Sachbeschädigung und somit nicht versichert. Eine Glasbruchversicherung haben wir nicht.

Auch ist das Glas wahrscheinlich nicht mehr zu bekommen, so dass wir entweder beide Scheiben austauschen lassen, oder ein ähnliches Glas nehmen müssen. Hier werden wir von der Glasfirma noch Bescheid bekommen. Es ist eben eine alte Tür und dieses Glas wird heute so nicht mehr hergestellt.

Ich würde diesem Bürschchen gern die Ohren lang ziehen und fragen, was er sich dabei gedacht hat, fremdes Eigentum so mutwillig zu zerstören. Aber wahrscheinlich hat er gar nicht gedacht.

Laut Auskunft der hiesigen Polizei ist eine Menge passiert in der Silvesternacht. Bei uns ist nur die Scheibe zu Bruch gegangen. Anderen Hauseigentümern ist die Haustür fast „weggesprengt“ worden, so hat man uns gesagt und es war auch heute in der Zeitung zu lesen. Der Polizeibeamte sagte was von Spiegel der Gesellschaft, und dass diese Zerstörungswut leider zunimmt. Traurig das …

Advertisements

5 Antworten to “Danke, …”

  1. Sunny Says:

    Guten Abend, Helgalein,

    schön, dass dein erster All-tag im neuen Jahr ruhig verlief. Bei uns war es etwas stressiger, aber auszuhalten. Auch hat es nun auch noch Jan erwischt mit dem M-D-Virus.

    Schade, dass du soweit wegwohnst, sonst hätten wir dir das Glas organisiert und sicher auch gleich eingebaut.

    Ja, diese Zerstörungswut ist erschreckend. Irgendwo in Frankreich – glaub im Elsass oder wars Paris – ist es so schlimm. Da haben es sich einige zum Hobby gemacht, in der Silvesternacht Autos anzuzünden. Schrecklich …

    Helgalein, ich wünsch dir einen gemütlichen Abend und schick dir einen lieben Mittwochsgruß,
    Sunny 🙂

  2. Helga Says:

    @Andrea: nicht nur wegen der Glasscheibe ist das schade *knuddel* 🙂

  3. Tom Says:

    Hallo Helga,
    zuerst einmal möchte ich Dir trotz der unangenehmen Zerstörungswut einiger Jugendlicher ein frohes und gesundes neues Jahr wünschen. Solche Sachen sind ärgerlich und man fragt sich wirklich, was in den Köppen dieser Bengels vorgeht. Aber zum Glück ist der größte Teil der Jugend immer noch ganz vernünftig und das lässt hoffen.
    Schön auch, dass Du einen neuen und funktionierenden Blog hast. Da ich in letzter Zeit sehr selten auf Blogrunde bin, mache ich in den letzten Tagen nichts anderes wie Links korrigieren. 😉

    Liebe Grüße, Tom

  4. Luposine Says:

    Ne ruhige Chefin ist Gold wert…. *thumbsup*

    Das mit der Versicherung ist blöd, dann drück ich erst recht die Daumen, dass die Randalierer gefasst werden – auch wenn es viele Schäden gab, die Polizei muss (müsste?) trotzdem jedem Fall nachgehen!

    Ich helf dir dann mit den Ohren 😉
    Griassle, Eveline

  5. jrène Says:

    *pssst* ich komm ganz leise, ohne lärm und scherbeln und trete in deinen neuen blog hier ein. wow ich weiss gar nicht wo anfangen vor lauter neuem, also …

    … dein neuer blog mit wp sieht ganz wunderschick und schön aus, so mit herz in wort und bild. und zum glasigen luftloch in eurer türe kann ich auch nur sagen, was für ein „lümmel“. früher hatte sich die jugend wenigstens gestellt wenn so ein schaden passiert ist und wenn nicht die versicherung zahlte musste schon mal der sparstrumpf dran glauben. ich werde mich jetzt outen, denn ich hatte in meiner jugend auch mal aus wut eine haustüre so zugeknallt das gleich die scheibe rausflog. s’sparschwein hatte schmerzen und den rest musste ich mit treppenhaus putzen abarbeiten.
    sind wir doch ehrlich, als wir noch jung waren ist bestimmt auch das eine oder andere passiert. bloss heute ist die hemmschwelle so arg tief und die brutalität so arg hoch.
    also wenn sunny zum glaseinbau kommen würde dann wäre ich zum ausmessen schon auch bereit. was soll ich sagen …. du bist noch viel weiter weg ich seh die scheibe nur mit brille auf’m foto.

    … oh und wenn du so eine ruhige chefin bekommen hast, dann darf ich hoffnung hegen das ich ab 1.feb. auch so ein ruhigen chef bekomm.

    sodele jetzt wünsch ich dir einen guten start in den donnerstag und die restwoche und tripple wieder ganz leise hier raus ….
    es grüessli von jrène

    (die noch hartnäckig am myblog festhält, bis er bei mir auch nicht mehr geht)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: